Jennifer Egan
Look at Me



         
         
Jennifer Egan

Look at Me



Verlag Schöffling & Co.
ISBN 3-89561-222-7
538 Seiten
3,99 € (bei Zweitausendeins)
         
Die Hauptfigur, das Model Charlotte, verliert durch einen schweren Verkehrsunfall ihr Gesicht. Zwar kann ihr blendendes Aussehen durch chirurgische Operationen wieder hergestellt werden, doch ist sie verändert, so dass kaum einer ihrer früheren Bekannten sie wiedererkennt. Diese Ausgangssituation ist der Anlass für eine Auseinandersetzung mit dem Thema Identität. Auch die Figur des Terroristen "Z" hat Mühe damit. Um sein Ziel zu erreichen, wird er immer wieder ein anderer. Gleichzeitig wirft der Roman ein grelles Licht auf die Scheinwirklichkeit der amerikanischen Gesellschaft: ich bin der, den die anderen in mir sehen.

Der Roman ist komplex aufgebaut, hat leider auch Längen, vor allem zu Beginn. Die Schilderungen erster sexueller Erfahrungen amerikanischer Teenager sind so, dass man sich fragen muss, ob etwas derart Ödes denn Tatsache sein kann. Der Leser braucht etwas Durchhaltevermögen, um zu den interessanteren Kapiteln vorzudringen.

Das Buch war in den USA ein großer Verkaufserfolg, obwohl (oder weil?) die US-amerikanische Gesellschaft generell hier ziemlich schlecht weg kommt. Möglicherweise war der Erfolg dem Zusammentreffen des Erscheinungsdatums mit den Anschlägen vom 11. September zu verdanken.
         
 
         
Diese Seite drucken           Leseprobe
         
         
         
    zurück zur Seite "Buchempfehlungen"